Es gibt einige Sodbrennen Hausmittel, die Dir helfen können, Dein Sodbrennen zu lindern. Ich wurde jahrelang von heftigem Sodbrennen fast täglich geplagt und kein Arzt konnte mir helfen. Ich fragte mich täglich, was hilft bei Sodbrennen. Am Ende dieses Beitrags findest Du dazu mehr Infos und auch eine Möglichkeit, einen Sodbrennen Test zu machen, ob das, was mir half, von einem Tag auf den anderen – auf völlig natürliche Weise – mein Sodbrennen für immer loszuwerden.

Sodbrennen Hausmittel

Sodbrennen Hausmittel – brennende Speiseröhre? Was hilft bei Sodbrennen?

Wer schon einmal von Sodbrennen geplagt war, diesen brennenden Schmerz gespürt hat und womöglich sauer aufstoßen musste, weiß wovon hier die Rede ist. Um ein Mittel gegen Sodbrennen zu finden, musst Du wissen, was es ist, wie es entsteht und welche Möglichkeiten der Prävention und Behandlung es gibt.

Sodbrennen entsteht, wenn die Nahrung durch die Speiseröhre (Ösophagus) in den Magen gelangt ist und zum Beispiel durch einen geschwächten Schließmuskel (Ösophagus-Sphinkter) wieder in die Speiseröhre zurückfließt. Im Nahrungsbrei befindet sich Salzsäure und wenn diese zu lange in der Speiseröhre bleibt, reizt sie die Schleimhaut. Diese Reizung verursacht das als unangenehm empfundene Brennen.

 

 

Solltest Du öfters von diesem Brennen geplagt sein, musst Du auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Es kann auch organische Ursachen für den Schließmuskel-Defekt geben. Wir gehen hier davon aus, dass Du nur ab und an vom Brennen oder sauren Aufstoßen heimgesucht wirst. Bevor Du nach Mitteln gegen Sodbrennen suchst, kannst Du schon präventiv etwas dagegen unternehmen.

Was tun bei Sodbrennen – am besten präventiv?

Was hilft bei Sodbrennen

Dein Lebensstil trägt erheblich dazu bei, ob Du vom brennenden Schmerz heimgesucht wirst. Was also kannst Du selbst gegen Sodbrennen tun, damit es erst gar nicht entsteht? Im Grunde ist es dasselbe, was man unter gesunder Ernährung versteht. Zunächst einmal, nicht zu viel und zu fett essen. Ein voller Magen erhöht den Druck gegen den Schließmuskel. Fette werden langsam verdaut, was das Rückfluss-Risiko in die Speiseröhre erhöht. Wenn nun noch Speisen verzehrt werden, die nicht nur die Säurebildung im Magen anregen, sondern auch noch den Schließmuskel erschlaffen lassen, ist das Brennen und saure Aufstoßen praktisch vorprogrammiert. Sei daher besonders aufmerksam, wie viel Süßigkeiten, Kaffee, Nikotin und Alkohol Du zu Dir nimmst. In Maßen geht alles, in Massen ist es schädlich!

 

 

Oft unterschätzt ist eine an der Taille zu enganliegende Kleidung. Das mag zwar bei einer guten Figur durchaus gut aussehen, allerdings wird der Mageninhalt nach oben gedrückt. Eine unangenehme Dauerbelastung für den Speiseröhrenschließmuskel, der er irgendwann nachgibt. So hast Du wieder mit den unangenehmen Folgeerscheinungen zu kämpfen.

Schädlich ist natürlich auch zu viel Stress. Sei es beruflicher oder privater.

Sodbrennen

Stress fördert nicht nur die Gewichtszunahme, sondern regt ebenfalls die Säurebildung an. Wenn Du jetzt sagst, dass Du gegen Stress nichts unternehmen kannst, ist das falsch. Es gibt genügend Übungen, Yoga gehört zum Beispiel dazu, um Dich in einen ausgeglicheneren Zustand zu bringen. Wenn Du es alleine nicht schaffst, hole Dir Hilfe bei einem Therapeuten oder professionellen Personal Trainer.

 

 

Präventiv gilt damit: Vermeide nach Möglichkeit Speisen und Getränke, die Deinen Magen veranlassen, zu viel Säure zu produzieren. Fett mag ein Geschmacksträger sein, Deinem Magen zuliebe solltest Du aber auf zu fetthaltige und frittierte Speisen verzichten. Auf jeder Lebensmittelverpackung ist der Fettgehalt angegeben. Achte darauf, dass Du in der Regel unter 20 % bleibst. Alles darüber sollte die Ausnahme sein. Bei den Getränken sind kohlensäurehaltige Limonaden tabu. Frisch gepresste Säfte (nicht aus Zitrusfrüchten) oder stilles Mineralwasser wird Dein Magen lieben. Wenn Du nicht komplett auf Alkohol, Kaffee oder Tee verzichten möchtest, achte darauf, dass Du es in Maßen zu Dir nimmst. Ansonsten teste einfach unter Beachtung der vorgenannten Grundregeln aus, was Deinem Magen guttut und was nicht.

Alle Präventivmaßnahmen haben nichts genützt? Du suchst jetzt Hausmittel gegen Sodbrennen? Auch da gibt es einiges, was Dir helfen kann.

Sodbrennen Hausmittel

Hausmittel gegen Sodbrennen

Was hilft bei Sodbrennen, wenn nicht gleich auf Medikamente zurückgegriffen werden soll? Versuche es bei höllischem Brennen mit warmer fettarmer Milch oder einem Stück trockenen Weißbrot. Das neutralisiert die Magensäure. Neben diesen beiden Klassikern, gibt es noch weitere Sodbrennen Hausmittel, die Du einsetzen kannst. Was Du davon bevorzugst, ist reine Geschmackssache und Deine Entscheidung.

 

 

Heilerde

Das Haushaltsmittel schlechthin, wenn Hilfe bei Sodbrennen gesucht wird. Heilerde sollte jeder, der hin und wieder Magenprobleme hat, zuhause haben. Es bindet die Magensäure und wirkt sehr schnell.

Hilfe bei Sodbrennen

Kamillentee oder Heiltee

Der Klassiker gegen Unwohlsein als Sodbrennen Hausmittel. Schon Deine Großmutter und Eltern haben Dir bestimmt schon Kamillentee verabreicht, wenn Dir schlecht war. Wenn es um die Beruhigung der Schleimhäute geht, gibt es kein besseres Hausmittel. Wer den Geschmack und Geruch von Kamille nicht mag, kann auch auf jeden anderen Heiltee ausweichen. Das Angebot in Apotheken und Supermärkten ist groß und die Auswahl kann rein nach Geschmack erfolgen.

Hausmittel Sodbrennen

Kieselsäure

Hausmittel Sodbrennen und Wundermittel Nummer drei ist Kieselsäure. Frag Deine Großmutter nach Hilfe gegen Sodbrennen und sie wird Dir Kieselsäure empfehlen. Mit ihrer antiseptischen Wirkung hilft Kieselsäure auch bei allen anderen Magen–Darm-Beschwerden.

Kartoffelbrei

Selbstgemacht natürlich! Die Kartoffelstärke in Kombination mit fettarmer Milch bindet ebenfalls Magensäure. Wenn Du normalerweise den Kartoffelbrei mit Butter oder Sahne verfeinerst, verzichte in diesem Fall darauf!

 

 

Natronlauge

Ebenfalls eine gute Hilfe bei Magenproblemen ist die Natronlauge (Achtung Dosis). Beliebt ist die Brezel, die in Kombination mit Cola akute Magenprobleme lindern. Als Hausmittel Sodbrennen ist die Brezel geeignet, da sie die Magensäure neutralisiert. Auf die kohlensäurehaltige Cola solltest Du in diesem Fall verzichten.

Apfelessig

Klingt zunächst widersprüchlich, weil Apfelessig selbst Säure enthält. Du solltest aber tatsächlich mal verdünnten Essig trinken. Er wirkt belebend, wirkt antibakteriell und fördert die Verdauung und den Stoffwechsel.

gegen Sodbrennen

Ingwer, Cumin (Kreuzkümmel)

Die asiatischen, orientalischen und mexikanischen Küchen nutzen diese Gewürze schon seit Urzeiten gegen Magenbeschwerden und als Sodbrennen Hausmittel. Wie bei vielen Hausmitteln ist es reine Geschmackssache, welches Gewürz Du bevorzugst. Beide helfen nicht nur bei Magenproblemen, sondern schützen unseren Körper aufgrund ihrer antibakteriellen Wirkung. Speziell die Mexikaner verwenden Cumin oft in Kombination mit Chili. Dies soll zwar gegen Krebs schützen, ist als Mittel gegen Sodbrennen jedoch nicht zu empfehlen.

 

 

Magenbitter

Das Hausmittel, auf das meist Männer schworen. Egal, ob Völlegefühl, Magenprobleme oder Brennen in der Speiseröhre. Ein Magenbitter sollte es richten. Als Hilfe bei Sodbrennen ist die alkoholhaltige Variante nicht geeignet. Manchmal versetzt aber auch der Glaube Berge.

Wenn Du an der schnellen Hilfe von Hausmitteln zweifelst und lieber auf Medikamente zurückgreifen möchtest, gibt es natürlich auch in diesem Bereich eine große Auswahl. Was hilft bei Sodbrennen schnell und zuverlässig?

Sodbrennen Medikamente

Sodbrennen Medikamente

Medikamente werden nach ihren Wirkstoffen unterschieden. Als Sodbrennen Medikamente gibt es vier verschiedene Gruppen: Antazida, H2-Blocker, PPI (Protonenpumpeninhibitoren) und Pflanzen. Um herauszufinden, welcher Wirkstoff für Dich geeignet ist, beleuchten wir diese kurz.

Antazida

Werden in der Regel bei gelegentlichem Brennen eingesetzt, wenn der Magen zu viel Säure produziert. Das Antazidum neutralisiert als basisches Mittel die überschüssige Säure. Es wirkt daher schnell, ist gut verträglich und rezeptfrei erhältlich. Die bekanntesten Antazida sind: Maaloxan, Rennie, Talcid.

 

 

H2-Blocker

Die H2-Blocker (Histaminrezeptorblocker Typ 2) blockieren das Hormon Histamin, das die Magensäure produziert. So wird es deutlich verlangsamt ausgeschüttet. H2-Blocker werden eingesetzt, wenn das Brennen regelmäßig vorkommt (mindestens jeden dritten Tag). In geringer Dosis für den kurzzeitigen Einsatz sind die Blocker rezeptfrei. In höherer Dosis und für den längeren Einsatz benötigst Du ein Rezept. Die bekanntesten H2 Blocker sind Cimetidin, Famotidin und Ranitidin.

Mittel gegen Sodbrennen

PPI

PPI hindern die Zellen daran, Magensäure zu produzieren. Erst nach Absetzen des Medikaments fangen die Zellen wieder mit der Produktion an. Wie Du schon vermutest, sind dies die stärksten Sodbrennen Medikamente. Sie werden eingesetzt bei starken und regelmäßigen Beschwerden. Allerdings solltest Du diese nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Extremfall kann dadurch Speiseröhrenkrebs entstehen. Daher bei länger anhaltenden Beschwerden auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Rezeptfrei erhältlich sind zum Beispiel die Medikamente Nexium Control, Antra und Pantozol Control.

Pflanzliche Medikamente

Eine Alternative zu den chemischen Wirkstoffen sind Medikamente auf Pflanzenbasis. Der wohl bekannteste Vertreter ist Iberogast. Meist handelt es sich dabei um Tropfen, die aus verschiedenen Heilpflanzen hergestellt werden. Der Vorteil an pflanzlichen Medikamenten ist, dass sie sehr gut verträglich sind. Außer Du bist gegen ein spezielles Heilkraut allergisch. Daher immer, bevor Du Tropfen oder Tees auf pflanzlicher Basis kaufst, die Inhaltsstoffe genau lesen.

Fazit

Was tun bei Sodbrennen

Auf die Frage “Was tun bei Sodbrennen” gibt es zahlreiche Antworten. Am besten ist es immer, präventiv zu handeln. Sorge mit Deiner Ernährung dafür, dass es erst gar nicht so weit kommt. Sollte es sich aber nicht immer vermeiden lassen, kannst Du dem sauren Aufstoßen und Brennen mit einigen Mitteln den Garaus machen. Sei es ein Hausmittel gegen Sodbrennen, auf das schon Deine Eltern und Großeltern schworen. Oder ein Medikament, das Du je nach Beschwerde und Dauer einsetzen kannst. Die Pharmaindustrie bietet Dir hier chemische Lösungen und Produkte auf Pflanzenbasis. Die Entscheidung, welche Unterstützung Du in Anspruch nimmst, liegt letztendlich bei Dir.

 

 

Noch ein Tipp zu guter Letzt:

Nicht immer muss es Chemie sein. Ich selbst hatte Jahrelang mit ständigem, starken Sodbrennen zu kämpfen und kein Arzt konnte mir helfen. Bis ich eines Tages eine unglaubliche Entdeckung machte, die mir von einem Tag auf den anderen das Sodbrennen für immer nahm. Seitdem habe ich nie wieder Sodbrennen gehabt. Und so viel… es war kein Medikament, kein Arzt, keine Chemie, sondern etwas vollständig Natürliches.

Ob das bei Dir auch funktionieren kann, kannst Du ganz durch meinen Sodbrennen Test einfach herausfinden.

Sodbrennen Test

 

Nachtrag nach dem 25.05.2018 – dem Inkrafttreten der DSGVO:

Leider darf ich keinen Sodbrennen Test hier mehr an dieser Stelle anbieten, da ich gesundheitliche Dinge erfragen muss. Und dann müsste ich einen Datenschutzbeauftragten einsetzen, was ich (aus Kostengründen) nicht bereit bin zu tun.

Daher biete ich Dir an, mich anzuschreiben oder anzurufen um einen Termin für ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren.

E-Mail: kontakt(AT)sodbrennen-hausmittel.com
Telefon: 04186 8958 718

Ich kann Dir kein Versprechen geben, dass es bei Dir auch hilft, aber ich habe bereits vielen mit meinen Tipps dazu verhelfen können, wieder ein völlig normales Leben OHNE Sodbrennen zu führen. Melde Dich bei mir und probiere es aus… was hast Du zu verlieren?

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und hoffe, dass ich Dir auch bald helfen kann.

Holger Korsten